Schlagwörter

, , ,

Absoluter Höhepunkt war heute für meine „Kleinen“ die Geräuschlawine. Dank „Zaubereinmaleins“  wurde die letzte Viertelstunde in dem glutheißen Klassenraum zum echten Spaß für alle. Das war ein Gequieke, Gegrunze, … Und was haben wir gelernt? In der Schule darf man auch lachen und Quatsch machen. „Das war toll.“ Was für ein Tagesausklang.

Aber wir haben uns diesen Spaß auch wirklich verdient. Heute duften die „Süßen“ das erste Mal im Häuschenheft Schwungübungen machen. Das Orientieren fällt einigen noch schwer aber alle haben bis zum Schluss durchgehalten (Natürlich mit viel Motivation und Fingerübungen zwischendurch) Ich war schon ein wenig stolz!

Bei den Zählübungen klappt es bei allen bis 5 richtig gut. Bei den größeren Mengen verlieren einige Kinder manchmal noch den Überblick. Aber mit Hilfe und wenn ich das Tempo vorgebe, klappt es. Wir haben heute die Schulkinder, die Tische, die Stühle und und und gezählt.

Meinen jüngsten „Mäuse“  (Ich habe zwei Fünfjährige in der Klasse und zwei Kinder, die erst vor wenigen Wochen sechs geworden sind) fällt das Zuhören und Stillsitzen noch besonders schwer. Sie plappern gern einfach los und haben ja so viel zu erzählen! Wären sie in einem anderen Bundesland geboren worden, wären sie ja jetzt auch noch im Kindergarten und könnten entspannt spielen! So extrem, wie in diesem Jahr, ist mir das noch nie bewusst geworden. Ob das auch an der CORONA-Auszeit liegt? Auf jeden Fall muss ich geduldig mit ihnen sein! Noch gelingt mir das ja gut aber wie lange …? Ob ein Erinnerungszettelchen auf dem Lehrertisch helfen könnte? So nach dem Motto: „Habe Geduld!“ oder „Sei nachsichtig!“ Das überlege ich mir noch.

Heute morgen haben wir das erste gemeinsame Erlebnis mit unseren Minimas gehabt. Zwei Mädchen hatten gestern ihre Arbeitshefte vertauscht und heute früh kamen natürlich gleich die Eltern zu mir. Schnell war geklärt, dass wir die Hefte nur wieder zurücktauschen müssen. Aber etwas verwundert stellte ich schon die Frage, wie das Vertauschen geschehen konnte. Die beiden sitzen weit auseinander im Klassenraum. Aber Selina stellte gleich klar: „Das waren bestimmt die Minimas, Frau Otte.“